Dieses ist die Seite über die Geschichte und Lampenproduktion der Hugo Schneider AG von Björn Benthin.

 

Ich bin Lehrer für Geschichte und Religion in Niedersachsen und sammle seit einigen Jahren Starklichtlampen.

 

Irgendwann habe ich micht auf die Lampen der HASAG spezialisiert.

Diese sind nicht nur besonders schön und arbeiten besonders zuverlässig , sie waren auch die ersten in Deutschland gefertigten Starklichtlampen (ab 1902), lange vor Konkorrenten wie Erich&Graetz mit Petromax oder Jacob Hirschhorn mit Aida.


Auch die Geschichte des Konzerns HASAG ist auf besondere Weise mit der deutschen Industriegeschichte ab 1900 verflochten und entwickelt sich im dritten Reich zu einer perfiden Vernichtungsmaschinerie für Juden und Zwangsarbeiter in Osteuropa.

 

Ich erhebe mit dieser Seite keinen Anspruch auf Vollständigkeit oder Fehlerfreiheit.

Ebensowenig möchte ich hier Teile der deutschen Geschichte glorifizieren oder menschenverachtendes Gedankengut verbreiten.

Diese Homepage soll sich neutral und mit wissenschaftlichem Anspruch mit der Konzerngeschichte und den Produkten der Hasag auseinander setzen.


Wenn ihr Unstimmigkeiten findet, mich bei meiner Recherche unterstützen oder gar eine Lampe veräußern wollt, dann nehmt bitte Kontakt mit mir auf.

Auch wenn ihr eine Lampe restaurieren wollt, unterstütze ich euch gerne mit Rat und Tat.

 

Nun wünsche ich euch einen interessanten Einblick in die Lampenwelt vor 1945.